Zurück zur Übersicht

Olympia

Lesung mit Pianobegleitung mit Volker Kutscher

Donnerstag, 18.03.2021
20:00 Uhr

Volker Kutscher präsentiert Ausschnitte seines neuen Romans in einer raffiniert musikalischen und gleichermaßen spannungsgeladenen Lesung. Begleitet wird er dabei vom Pianisten Sasha Pushkin – ein wahres Duo in Crime.

Berlin, Sommer 1936. Inmitten der Olympiabegeisterung muss Gereon Rath verdeckt einen Todesfall im olympischen Dorf aufklären. Zunächst wenig überzeugt von der These der Machthaber, dass die Kommunisten die Spiele sabotieren wollen, zudem in erster Linie mit seinen privaten Problemen beschäftigt, ermittelt Rath eher lustlos. Doch schnell spitzen sich die Ereignisse dramatisch zu, sodass sich Rath mit fieberhafter Besessenheit dem Fall widmet – nicht wissend, dass sein eigenes Todesurteil längst gefällt ist. In „Olympia“ erleben die Lesenden neben einem atemberaubenden Kriminalfall ein groß angelegtes Gesellschaftsporträt mit einem Spektrum von entschiedener Ablehnung bis hin zu glühender Anhängerschaft des Nazi-Regimes.

Die Lesung vom 18. März 2021 ist noch bis einschließlich 01. April 2021 online verfügbar.

Volker Kutscher

Volker Kutscher, geboren 1962, arbeitete nach dem Studium der Germanistik, Philosophie und Geschichte zunächst als Tageszeitungsredakteur und Drehbuchautor, bevor er seinen ersten Kriminalroman schrieb. Heute lebt er als freier Autor in Köln. Mit dem Roman „Der nasse Fisch“ (2007), dem Auftakt seiner Krimiserie um Kommissar Gereon Rath im Berlin der Dreißigerjahre, gelang ihm auf Anhieb ein Bestseller, dem bisher sechs weitere folgten. Die Reihe ist die Vorlage für die internationale Fernsehproduktion „Babylon Berlin“. Mit der von Kat Menschik illustrierten Erzählung „Moabit“ gelang ihm im Oktober 2017 ein weiterer Bestseller.

Foto: © Andreas Chudowski

Buchcover: Olympia von Volker Kutscher