Zurück zur Übersicht

Der verlorene Sommer – Deutschland raucht auf dem Balkon

Lesung mit musikalischer Begleitung mit Wladimir Kaminer

Sonntag, 28.03.2021
20:00 Uhr

Die Koblenzer Literaturtage enden mit einem letzten Highlight: Bestsellerautor Wladimir Kaminer stellt sein neues Buch noch vor dem offiziellen Erscheinungstermin im April 2021 vor und wartet mit musikalischen Überraschungen auf – wie es sich für den Erfinder der legendären „Russendisko“ selbstverständlich gehört.

Frühjahr 2020. Die Menschen erwachten aus dem Winterschlaf, blinzelten in die Sonne und ahnten nicht, was auf sie zurollte. Im fernen China hatte angeblich ein erkältetes Gürteltier auf eine kranke Fledermaus geniest – ein Virus war geboren, das die gesamte Welt lahmlegte. Nur der Neugier von Wladimir Kaminer konnte es nichts anhaben. Wie gingen die Menschen mit Mundschutz, Lockdown und Fassbier-Verbot um? Wie fühlten sich die ersten zarten Lockerungen an? Und welche Welt fand man da draußen vor?

Mit Empathie und dem ihm eigenen unerschütterlichen Humor erzählt Kaminer vom Alltag der Coronauten und der allmählichen Veränderung unserer Realität. Dabei zaubert der Meister der kurzen Form aus der Krise kluge Unterhaltung.

Wladimir Kaminer

Wladimir Kaminer wurde 1967 in Moskau geboren, wo er eine Ausbildung zum Toningenieur für Theater und Rundfunk absolvierte. Seit 1990 lebt er in Berlin. Er selbst sieht sich als Weltbürger und sagt, er sei privat Russe, beruflich deutscher Schriftsteller. Mit seiner Erzählsammlung »Russendisko« sowie zahlreichen weiteren Bestsellern avancierte er zu einem der beliebtesten und gefragtesten Autoren Deutschlands. Er ist auch journalistisch tätig, verfasst Artikel für Zeitungen und Zeitschriften und geht mit Kaminer Inside für 3sat auf immer neue Entdeckungstouren, um Menschen im In- und Ausland kennenzulernen oder einen Blick hinter die Kulissen bekannter Gebäude zu werfen.
Alle Bücher von Wladimir Kaminer gibt es auch als Hörbuch, von ihm selbst gelesen.

Foto: © Urban Zintel